Skip to main content

Mir liegt eine Abmahnung der Kalypso Media Group aus Worms vom 21.06.2022 zur Prüfung vor. NIMROD Rechtsanwälte aus Berlin vertreten die Rechteinhaberin. Es geht um eine Filesharing Abmahnung in Bezug auf das Computerspiel TROPICO 6.

Hintergrund der Abmahnung von Kalypso

Die Rechtsanwälte behaupten, sie seien mit der Überwachung von sogenannten P2P-Netzwerken beauftragt. Im Zuge verfolgen sie Urheberrechtsverletzung durch das Abrufen und Anbieten derselben. Die Ermittlung erfolgt beweissicher. Sie haben festgestellt, dass über den Anschluss unseres Mandanten das Computerspiel Tropico 6 heruntergeladen und auch gleichzeitig wieder angeboten wurde (Urheberrechtsverletzung durch öffentliches Anbieten). Das ganze stellt sich als rechtswidrig dar. Der Betroffene schuldet also dem Rechteinhaber Unterlassung und Schadensersatz.

Was fordert die Abmahnung

Die Anwälte fordern Freistellung von den Kosten ihrer Beauftragung gemäß § 97a Abs. 3 Satz 1 Urhebergesetz. Die Höhe der Abmahnkosten berechnet die Kanzlei auf einem Streitwert von 3.500 € . Dies sind 381,40 €. Hinzu kommt Lizenzschadensersatz in Höhe von 2.500 €. Da die Kanzlei davon ausgeht, dass ein Betrag von 2.881,40 € finanziell überfordert, bieten sie einen Vergleichsbetrag von 850,00 € zur Abgeltung aller Ansprüche, auch gegenüber Dritten, zur Zahlung an.

Abmahnung von Kalypso – was tun?

Geben Sie bitte keine Unterlassungserklärung ab. Fragen Sie zunächst ihren Anwalt, gerne über unser Kontaktformular. Wir würden Ihnen dann einen Vorschlag unterbreiten, die Angelegenheit anderweitig aus der Welt zu räumen.

 

 


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*