Skip to main content

Sie haben auch eine Abmahnung der Firma Twentieth Century Fox Home Entertainment GmbH durch die Münchener Kanzlei WALDORF FROMMER Rechtsanwälte erhalten und möchten schnell wissen, was Sie tun können?

Abmahnung Twentieth Century Fox – Hintergründe

Die Kanzlei WALDORF FROMMER aus München mahnt mit Schreiben vom 08.09.2015 namens und im Auftrag der Rechteinhaberin eine Privatperson als Inhaber eines Internetanschlusses ab. Gegenstand der Abmahnungen ist ein angebliches Tauschbörsenangebot des Films Spy – Susan Cooper Undercoverund zwar über die Internet Tauschbörse (P2P Netzwerk) bittorrent. Der Zeitpunkt des Tatvorwurfs lag im August 2015.

Als Ermittlungsunternehmen zur Feststellung der angeblichen Rechtsverletzung wird die Firma ipoque GmbH genannt, die den Datenverkehr über das Tauschnetzwerk bittorrent beweissicher aufgezeichnet habe.

Die Abmahnung von Twentieth Century Fox beruft sich unter ausführlicher Darlegung der Sach- und Rechtslage auf urheberrechtliche Unterlassungs-, Auskunfts-, Schadensersatz- und Aufwendungsersatzansprüche wegen der Rechtsverletzungen an dem genannten Werk. Die Kanzlei WALDORF FROMMER fordert den betroffenen Inhaber des Internetanschlusses mit kurzer Fristsetzung dazu auf, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben und einen pauschalen Schadensersatzbetrag von 815 € zu zahlen, damit die Angelegenheit kurzfristig außergerichtlich beigelegt werden kann.

Abmahnung Twentieth Century Fox – was können Sie tun?

Bei einem Filesharing Vorwurf durch eine Abmahnung Twentieth Century Fox sollten Sie sich auf jeden Fall anwaltlichen Rat einholen, um zu entscheiden, wie in Ihrem Fall weiter zu verfahren ist. Es empfiehlt sich häufig nicht, die Schadensersatzpauschale zu zahlen und die von den Rechtsanwälten WALDORF FROMMER vorgegebene Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung abzugeben. Insbesondere, wenn es sich in dem gegebenen Sachverhalt um Haushalte handelt, in denen mehrere Personen selbständigen Zugriff auf das Internet haben, können sich abweichende Geschehensabläufe ergeben, die eine zunächst bestehende Täterschaftsvermutung widerlegen könnten. Wenn Sie aber eine Unterlassungserklärung, in welcher Form auch immer, abgegeben haben, können damit sehr langfristige und möglicherweise nicht berechtigte Bindungen oder Verpflichtungen auslöst werden. Je nach Sachverhaltskonstellation gibt es häufig Möglichkeiten, die Zahlung zu reduzieren oder gar ganz abzuwenden. Wir unterstützen Sie insoweit gerne.

Verteidigung gegen WALDORF FROMMER Abmahnung!

Wenn Ihnen kein Vorwurf als Täter der Handlung oder Störer als Anschlussinhaber zu machen ist und keine Rechtsverletzung vorliegt, sollten Sie keine Unterlassungserklärung abgeben oder Zahlungen leisten. In anderen Fällen muss kurzfristig eine alternative Lösung gefunden werden.

Sollten Sie auch von einer Filesharing Abmahnung betroffen sein, wenden Sie sich gerne unverbindlich an meine Kanzlei – wir helfen gerne mit einer kostenlosen Ersteinschätzung Ihres Falles weiter.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*